Blog
Jahresverbrauch des Kühlschranks
03 Mai 2024

Jahresverbrauch des Kühlschranks: So wird er berechnet

Der Kühlschrank zählt zu den Haushaltsgeräten mit dem höchsten Stromverbrauch und gilt deshalb als Energiefresser. Wie viel verbraucht ein Kühlschrank im Jahr? Auskunft über den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch gibt in der Regel das Energielabel, das auf jedem Kühlschrank angebracht ist. Ein Kühlschrank in mittlerer Größe verbraucht zum Beispiel durchschnittlich zwischen 60 und 90 Kilowattstunden. Eine pauschale Antwort auf die Frage nach dem Stromverbrauch eines Kühlschranks lässt sich allerdings trotzdem nicht geben. Denn es gibt einige Faktoren, die den Stromverbrauch des Kühlschranks beeinflussen.

Was beeinflusst den Stromverbrauch eines Kühlschranks?

Um zu verstehen, durch welche Faktoren der Stromverbrauch von Kühlschränken beeinflusst wird, müssen einige Details ins Auge gefasst werden, die sich nicht alle genau messen lassen, aber für signifikante Unterschiede im Verbrauch sorgen können:

  1. Die Größe des Kühlschranks. Je größer das Gerät, desto mehr Energie wird er verbrauchen.
  2. Gefrierfach ja oder nein? Kühlschränke mit eingebautem Gefrierfach verbrauchen mehr Strom als Modelle ohne Gefriermöglichkeit.
  3. Wie alt ist das Gerät? Ältere Geräte verbrauchen mehr Energie als neuere.
  4. Wie wird er genutzt? Lassen Sie die Kühlschranktür häufig lange offen stehen oder stellen Sie warme Speisen hinein? All das sind Faktoren, die den Energieverbrauch des Kühlschranks in die Höhe treiben.
  5. Der Standort. Wo der Kühlschrank steht, beeinflusst seinen Stromverbrauch. In der prallen Sonne, neben einem Heizgerät oder einer anderen Wärmequelle, wird der Kühlschrank mehr Strom verbrauchen als in einer kühlen Ecke mit genug Platz für die Lüftung.

Wie lässt sich der Stromverbrauch genau messen?

Können Sie keine Angaben zum Energieverbrauch finden, möchten aber genau wissen, wie viel der Kühlschrank verbraucht, können Sie das mit einem Strommessgerät machen. Das lohnt sich zum Beispiel, wenn Sie darüber nachdenken, einen neuen Kühlschrank zu kaufen und nicht sicher sind, ob eine Neuanschaffung wirklich notwendig ist. Legen Sie das Messgerät zwischen Kühlschrank und Steckdose und lassen Sie es dort einen Tag lang stehen. Den gemessenen Betrag multiplizieren Sie mit 365 und erhalten den Jahresverbrauch.

Wann lohnt es sich, ein neues Gerät anzuschaffen?

Ein Kühlschrank hat eine Lebensdauer von 15 Jahren, die nicht unterschätzt werden sollte. Doch alte Geräte verbrauchen erheblich viel mehr Strom und sind damit auch eine deutlich höhere Belastung für die Umwelt. Wer einen 10 Jahre oder älteren Kühlschrank zuhause hat, kann von einer Neuanschaffung profitieren. Denn jährlich lassen sich so schon einmal 100 Euro an Stromverbrauch sparen. Wenn Sie beispielsweise einen alten Kombi-Gefrierschrank mit einem modernen Insta Switch Gefrierschrank von Haier vergleichen, verbraucht das alte Gerät rund 360 kwh pro Jahr, ganze 140 kwh mehr als das neue Gerät von Haier mit Energieeffizienzklasse D.

Was sagt die Energieklasse über den Stromverbrauch?

Für Kühlschränke gelten seit 2021 neue Energieeffizienzklassen. Statt von A+++ bis D werden Kühlschränke jetzt in Klassen von A bis G eingeteilt. Mit dieser neuen Klassierung soll für die Verbraucher*innen mehr Transparenz entgegengebracht werden. Denn als die Energieeffizienzklassen eingeführt wurden, sollten sie kennzeichnen, welche Geräte stromsparend sind und welche weniger. Da sich Technik immer weiterentwickelt, gab es bald viele Geräte, die sehr viel mehr Strom gespart haben als die Klasse A. So entstanden die Klassen A+, A++ und A+++, und mit der Zeit wurde die Transparenz zu einer Sache der Vergangenheit. Mit den neuen Klassen soll nun wieder auf den ersten Blick deutlich werden, welche Geräte mehr oder weniger Strom verbrauchen. Wichtig ist dabei noch, zu wissen, dass es bisher kaum Geräte mit der Energieklasse A gibt. Diese besonders energieeffizienten Geräte müssen erst noch entwickelt werden. Ein Kühlschrank mit der Energieklasse B, C, D sind entsprechend dem heutigen Standard immer noch eine solide Wahl. Größere Geräte verbrauchen immer mehr, deshalb sind dort auch die Energieklassen E und F oft vertreten. Wenn es geht, sollte allerdings vom Kauf der Klasse G abgesehen werden, da der Verbrauch hier im Vergleich besonders hoch ist und damit die Umwelt und den Geldbeutel stark belasten kann. Achten Sie also beim Kauf darauf, dass die Größe des Kühlschranks zu Ihrem Bedarf passt und Sie nicht unnötig viel Platz und Geld verschwenden.

So senken Sie den Stromverbrauch beim Kühlschrank

Es gibt noch einige weitere Tipps, die man befolgen kann, um den Stromverbrauch beim Kühlschrank zu senken. Ein wichtiger Tipp bei einem Gerät mit Gefrierfach ist das regelmäßige Abtauen. Denn zusätzliches Eis im Gefrierfach sorgt für einen höheren Stromverbrauch, weil die Kälte erst die gesamte Eisschicht durchdringen muss. Noch besser sind natürlich Geräte, die das Abtauen überflüssig machen. Die Total No Frost Technologie von Haiers Kühl- und Gefrierschränken sorgt dafür, dass sich im Gefrierschrank kein Frost bildet. Die Gefriergeräte 60 Serie 5 verfügen außerdem über ein intelligentes Temperatur Warnsystem, das davor warnt, wenn die Temperaturen im Inneren des Geräts ansteigen. Neben dem Abtauen ist auch die Wahl des Standorts wichtig zum Stromsparen. Mit dem Easy Handle und den reversiblen Türen von Haier lässt sich das Gerät ganz flexibel im Raum aufstellen. Wählen Sie also am besten einen kühlen Schattenplatz und achten Sie darauf, dass der Kühlschrank nicht zu nah an der Wand steht, damit die Luft zirkulieren und abkühlen kann.